DAS GEDICHT Bd. 19


DAS GEDICHT Bd. 19

Artikel-Nr.: 9783929433715

Die Lieferzeit beträgt ca. 1 bis 5 Werktage.

12,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Götterschöner Freudefunken
Elektrisiert vom Hochgefühl.

Herausgegeben von Anton G. Leitner und Arne Rautenberg

Anton G. Leitner und Arne Rautenberg präsentieren 80 Gedichte, die ein poetisches Freudenfeuerwerk entzünden.

»Freude heißt die starke Feder / In der ewigen Natur / Freude, Freude treibt die Räder / In der großen Weltenuhr« – so beschreibt Friedrich Schiller in seiner Ode »An die Freude« die existenzielle Energie der Glückseligkeit. Über 70 namhafte Dichter aus Deutschland, Luxemburg, Österreich und der Schweiz begeben sich auf Schillers Spuren. Lyriker wie Helmut Krausser, Dirk von Petersdorff, Matthias Politycki, Ilma Rakusa, Gerhard Rühm oder Robert Schindel äugen »nach / Herz Kirschen Tagen« (Friederike Mayröcker) auf der Suche nach dem geglückten Augenblick. Um »in allen Farben zu frohlocken«(Ulla Hahn) braucht es nicht mehr als»täglich einen Löffel Sonne« (Marius Hulpe).

Das Kleine ganz groß – auf diese einfache Gleichung lassen sich viele Gedichte der Anthologie bringen. Ihnen gemeinsam ist eine liebevolle Betrachtung der Details. »Manchmal genügt ein Blick aus dem Fenster: Der Bambus schwankt im Wind und der Ahorn, der fast vertrocknet wäre, treibt neue Blätter. Einmal im Gedicht beschrieben, bleibt die Freude flüchtig anwesend für immer. Die Einfachheit gehört zu ihr wie ein schützender Mantel«, antwortet der Schriftsteller Erich Jooß im Essayteil auf die Frage nach der Schnittmenge zwischen Freude, Lyrik und Leben. 25 weitere Dichter steuern persönliche und poetologische Statements bei.

Der berühmte Philosoph Hermann Schmitz schreibt für DAS GEDICHT »über die Freude«. Schmitz begründete eine eigene philosophische Richtung, die Neue Phänomenologie. Sie stellt den klassischen Dualismus von Körper und Seele in Frage und sieht stattdessen den »Leib« als Einheit. »Freude hebt und weitet, indem sie den Menschen aus der Enge löst«, bringt es Professor Schmitz auf den Punkt.

 

L Y R I K

80 Gedichte u. a. von Christoph Wilhelm Aigner, Jürg Beeler, Jürgen Bulla, Georg Bydlinski, Manfred Chobot, Ulrike Draesner, Christopher Ecker, Gerald Fiebig, Werner Fritsch, Brigitte Fuchs, Sylvia Geist, Ulla Hahn, Erich Jooß, Barbara Maria Kloos, Rudolf Kraus, Helmut Krausser, Jean Krier, Johannes Kühn, Fitzgerald Kusz, Axel Kutsch, Anton G. Leitner, Maik Lippert, Werner Lutz, Friederike Mayröcker, Dirk von Petersdorff, Matthias Politycki, Franziska Röchter, Georg Maria Roers, Gerhard Rühm, Said, Peter Salomon, Horst Samson, Walle Sayer, Robert Schindel, Ludwig Steinherr, Suleman Taufiq, Gabriele Trinckler, Siegfried Völlger, Jan Wagner, Mario Wirz und Frantz Wittkamp.

E S S A Y

Poetologische Statements u. a. von Michael Augustin, Ulrich Johannes Beil, Alex Dreppec, Sylvia Geist, Dieter M. Gräf, Josef Hader, Ulla Hahn, Marius Hulpe, Mathias Jeschke, Christine Langer, Ilma Rakusa und Gerhard Ruiss. Philosophie: Hermann Schmitz »über die Freude«.

 

Der Videoclip zum neuen GEDICHT
DICHTER AN DIE FREUDE: 23 Lyrikbotschafter rezitieren Friedrich Schillers Ode „An die Freude":

 

DAS GEDICHT Nr. 19
Götterschöner Freudefunken

Herausgegeben von Anton G. Leitner und Arne Rautenberg

135 Seiten, € 12,- [D], 2011
ISBN 978-3-929433-71-5

 

Alle Informationen zu DAS GEDICHT 19 zum Download (PDF)
Inhalt DAS GEDICHT 19 als PDF
Editorial DAS GEDICHT 19 als PDF
Lyrik-Leseprobe DAS GEDICHT 19 als PDF
Coverbild DAS GEDICHT 19 300dpi
Pressefoto: Einzelporträt Arne Rautenberg (Hrsg.) 300dpi (Foto: Birgit Rautenberg)
Pressefoto: Einzelporträt Anton G. Leitner (Hrsg.) 300dpi

 

Auch diese Kategorien durchsuchen: DAS GEDICHT, DAS GEDICHT. Zeitschrift für Lyrik, Essay und Kritik