Scharf, Hardy: Ich kitzelte ein Krokodil


Scharf, Hardy: Ich kitzelte ein Krokodil

Artikel-Nr.: 9783939905325
16,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

Lyriker, die über eine satirische Feder verfügen, sind selten geworden in unserem Land. Hardy Scharf, der Münchner Turmschreiber, gehört zu ihnen. Viele überregionale Zeitungen und Zeitschriften haben seine Texte publiziert. Nun erscheint nach längerer Zeit wieder ein Gedichtband von ihm.

Die Verse in diesem Band kommen leicht, fast arglos daher - und treffen umso zielgenauer. Hier wird mit der Sprache gespielt. Aber das Spiel, das zum befreienden Lachen führt, ist gleichzeitig bitterernst: So also sieht es aus in uns und das ist unsere Zeit!

Florian Mitgutsch hat das Buch auf unnachahmliche Weise illustriert: Seine Bilder sind frech, witzig und pointensicher. Ein handliches, lustvoll aufgemachtes Lyrikbuch für den Alltag: Wer es gelesen hat, geht souveräner um mit den Pannen und Peinlichkeiten des Lebens.

Rezension der Zeitschrift DAS GEDICHT zu diesem Titel:

Anton G. Leitner – Seine Gedichte tragen harmlose Titel wie »Gefühlvoll«. Aber danach folgen meist Verse, die es in sich haben und dem Namen ihres 1939 geborenen Verfassers alle Ehre machen: »Die verkopfte / und verstopfte / Gesellschaft / hat nur ein / Gefühl: // Das der / Völle«.

Scharf heißt er, Hardy Scharf, und scharf wie Peperoni sind seine satirischen Spitzen in Gedichtform; natürlich auch dann, wenn er sich im Kapitel »Künstler & Könner« einer Spezies widmet, deren Licht- und Schattenseiten er nur zu gut kennt: »Künstlich / gezeugt, // künstlich / geboren, // künstlich / ernährt: // Künstler / geworden.« Nein, ein Germanistikstudium ist nicht erforderlich, um diese Lyrik zu verstehen – und vielleicht ist sie gerade deshalb so gut angekommen bei den Lesern der NZZ oder der Süddeutschen Zeitung.

Scharfs Gedichte sind eingängig und scheinbar mit leichter Hand geschrieben. Sie stimulieren schnell, manchmal vorschnell, die Lachmuskulatur. Denn das Lachen wird beispielsweise Eltern im Hals steckenbleiben, wenn sie merken, dass ihnen ein Dichter den Spiegel vorhält, und sie sich plötzlich wiedererkennen im System einer »integrierte(n) Entsorgung«: »Der Gymnasiast, / der im Lernkraftwerk / strauchelt, / wird in der Realschule / zwischengelagert / und aufbereitet / im Paukstudio.«

Die pointierten Farbillustrationen von Florian Mitgutsch würzen den Genuss dieser unverkrampften Gedichte. Schärfer geht es kaum in der Lyrik.

Quelle: DAS GEDICHT Bd. 18, S. 143 f. (Weßling 2010)

 

Hardy Scharf liest »Integrierte Entsorgung« (Videoclip auf YouTube, Kanal dasgedichtclip)
Hardy Scharf liest »Gefühlvoll« (Videoclip auf YouTube, Kanal dasgedichtclip)
Hardy Scharf liest »Philosophische Erkenntnisse« (Videoclip auf YouTube, Kanal dasgedichtclip)

 

Hardy Scharf
Ich kitzelte ein Krokodil
Gedichte

Gebunden, 152 Seiten
978-3-939905-32-5
Verlag Sankt Michaelsbund
16,90 [D]

 

Dieser Titel ist nicht in diesem Shop bestellbar. Sie können Ich kitzelte ein Krokodil zum Beispiel bei Amazon.de bestellen.