DAS GEDICHT Bd. 27


DAS GEDICHT Bd. 27

Artikel-Nr.: 9783929433852

Die Lieferzeit beträgt ca. 1 bis 5 Werktage.

15,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Klimakatastrophe, Artensterben, vermüllte Weltmeere: Ist unser Planet noch zu retten?

 

Dichter an die Natur! 177 Poetinnen und Poeten untersuchen mit neuen Poemen das durchaus schwierige heutige Verhältnis von Mensch und Natur, u. a.: Ulrike Draesner, Tanja Dückers, Sylvia Geist, Helmut Krausser, Günter Kunert, Dagmar Nick, Gerhard Rühm, Joachim Sartorius, Sabine Schiffner, Raoul Schrott und Jan Wagner.

 

Herausgegeben von Christoph Leisten und Anton G. Leitner

 

DAS GEDICHT #27 präsentiert eine umfassende aktuelle Bestandsaufnahme der deutschsprachigen Naturlyrik im 21. Jahrhundert. 200 neue Gedichte beleuchten das Mit- und Gegeneinander von Menschen, Tieren und Pflanzen in einer Zeit, in der die existenzielle Balance zwischen den Lebewesen so gefährdet ist wie selten zuvor.

Dichter an die Natur! Mit 177 Poetinnen und Poeten, u. a. Ulrike Draesner, Tanja Dückers, Sylvia Geist, Helmut Krausser, Günter Kunert, Dagmar Nick, Gerhard Rühm, Joachim Sartorius, Sabine Schiffner, Raoul Schrott und Jan Wagner.

Die Natur ist schon lange ein zentrales Thema der Weltpoesie, aber heute steht sie auch im Mittelpunkt politischer und gesellschaftlicher Debatten. Noch nie haben sich so viele Menschen um das Überleben auf ihrem erschöpften Heimatplaneten gesorgt wie in unseren Tagen. Die erfahrenen Lyrikvermittler Anton G. Leitner und Christoph Leisten legen jetzt als literarischen Diskussionsbeitrag eine facettenreiche Anthologie vor, die das zärtliche, aber auch gestörte Verhältnis zwischen Mensch und Umwelt unter die Lupe nimmt. Durch das Vergrößerungsglas der Poesie kann Tierisches plötzlich sehr menschlich wirken und der Homo sapiens verwandelt sich ins seltsamste aller Lebewesen. Uwe-Michael Gutzschhahn, ein versierter Experte für Kinder- und Jugendlyrik, rundet die Sammlung mit 40 Naturgedichten für junge Leserinnen und Leser ab.

Die 27. Folge der buchstarken Jahresschrift DAS GEDICHT ist eine bilderreiche, wortgewandte, subtile und lakonische Denkschrift über das Leben mit der Natur. In diesem poetischen Ökosystem beginnen die Versorganismen zu schillern, mal zugespitzt, mal pointiert, mit Komik, Tiefsinn, Ernst und Empathie.

 

Buchpräsentationen

Premierenlesung mit zwölf Poetinnen und Poeten
In der Eifel, Kulturhof Velbrück (Weilerswist-Metternich), naturnahe Buchpremiere im Rahmen des »Lit.Eifel«-Programms
Do, 28.11.2019, 19.30 Uhr
Mit Birgit Bodden (Aachen), Matthias Buth (Rösrath-Hoffnungsthal), Martin Ebner (Aachen), Andreas Graf (Köln), Klára Hůrková (Aachen), Axel Kutsch (Bergheim), Christoph Leisten (Würselen), Anton G. Leitner (Weßling bei München), Hartwig Mauritz (Vaals, NL), Renate Meier (Meckenheim), Frank Schablewski (Düsseldorf) und Sabine Schiffner (Köln).
Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW

Weitere Informationen: Veranstaltungsmeldungen auf DAS GEDICHT blog Originalmeldung und ergänzende aktualisierte Fassung.

 

Poesie-Festlesung zum Welttag des Buches
Buchpräsentation im Lyrik Kabinett im Herzen von München
Donnerstag, 23. April 2020
19:00 Uhr bis ca. 21:30 Uhr (inkl. Getränkepause), Einlass ab 18.30 Uhr
Lyrik Kabinett | Amalienstr. 83 a | 80799 München
Eintritt: € 8,- (ermäßigt € 6,-), Abendkasse, freie Platzwahl
mit rund 30 Dichterinnen und Dichtern
Neben den Herausgebern Christoph Leisten (Aachen) und Anton G. Leitner (Weßling) plus Uwe-Michael Gutzschhahn (»Lyrik für Kinder«-Teil; München) sind dies: Ulrich Beck (Bremen), Sandra Blume (Eisenach), Lars-Arvid Brischke (Berlin), Josef Brustmann (Icking), Tanja Dückers (Berlin), Christian Düfel (Erlangen), Heike Haas (München), Thomas Hald (München), Friedrich Hirschl (Passau), Jan-Eike Hornauer (München), Gerald Jatzek (Wien, A), Christine Langer (Ulm), Salean Maiwald (Berlin), Anna Münkel (Zankenhausen), Angelika Overath (Sent, CH), Barbara Peveling (La Varenne, F), Rainer Rebscher (Niedereschach), Manfred Schlüter (Hillgroven in Schleswig-Holstein), Frank Schmitter (München), Peter Schneider (Aachen und Vaals, NL), Ludwig Steinherr (München), Gabriele Trinckler (München), Babette Werth (Berlin), David Westphal (München), Barbara Zeizinger (Darmstadt) und Johannes Zultner (Starnberg).

 

Aus dem Editorial von Anton G. Leitner:

»Der domestizierte Mensch fühlt sich in seiner urban-zivilisatorischen Komfortzone wohler als in der Rauheit der echten Natur. Ein imaginierter Sehnsuchtsort kann auf diese Weise schnell zum Albtraumgehege werden, aber auch umgekehrt, so dass sich mancher aus einem irdischen Paradies in seinen gewohnten Käfig zurückwünscht.«

 

Aus dem Essay von Christoph Leisten:

»Dichter an die Natur – das Motto dieser Ausgabe greift die Tradition des Widmungsgedichtes auf und verweist doch zugleich auf das Bestreben, der Natur näherzukommen, nicht etwa so, dass sie zum Objekt menschlicher Zurichtung degradiert werde, sondern mit dem Ziel, sie neu und genauer zu verstehen, um daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen für die Zukunft dieser Erde.«

 

Gedichtbeispiele:
 

Umweltbeglückt

So mag ich die Natur: Bäume,
im nicht zu sanften Wind.
Wechselnde Wolken darüber.
Es ist grün, wirklich grün
hinter dem Fenster.
Nicht weit, nicht richtig nah.
Im Grünen frühstücke ich.
Hinter den Bäumen Hochhäuser,
neu gedämmt. Spart Energie
und schützt die Natur. Damit
sie länger sterben kann.

Lutz Rathenow

 

***

 

Rauschen

Endlich sitzt du
wieder am Meer

schließt deine Augen
zu lauschen

dem Rauschen
dem Rauschen
dem Rauschen

Autobahn
denkst du
Autobahn

Es klingt
wie Autobahn
denkst du

Idiot

Michael Augustin


 

Die Herausgeber:
 

 

Christoph_Leisten_Portrait_by_Birgit_Leisten

 

Christoph Leisten wurde 1960 in Geilenkirchen / NRW geboren und studierte Germanistik und Philosophie. Der Lyriker, Prosa-Autor und Essayist lebt bei Aachen. Ein Schwerpunkt seiner literarischen Arbeit ist die interkulturelle Begegnung, u. a. bei internationalen Literaturfestivals oder beim »Deutsch-arabischen Lyrik-Salon«. Nach seinem von der FAZ als »große Schule der Wahrnehmung« gewürdigten Buch »Marrakesch, Djemaa el Fna« erscheint 2020 im Rimbaud Verlag sein fünfter Gedichtband »grand hotel tazi«. www.Christoph-Leisten.de


Portrait von Christoph Leisten (Foto: Birgit Leisten)
 

Anton_G_Leitner_Portrait_by_Volker_Derlath_02

 

Anton G. Leitner wurde 1961 in München geboren. Der examinierte Jurist lebt als Lyriker, Herausgeber und Verleger in Weßling bei München. Er ediert seit 1993 die buchstarke Jahresschrift DAS GEDICHT. Neben zwölf eigenen Gedichtbänden veröffentlichte er über vierzig Anthologien, insbesondere im Reclam Verlag. Dort erscheint im Mai 2020 auch seine neue Sammlung »Die Bienen halten die Uhren auf. Naturgedichte«. Leitner wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem »Tassilo-Kulturpreis« der Süddeutschen Zeitung. www.AntonLeitner.de

 

 



Anton G. Leitner (Foto: Volker Derlath)

 



Zur Jahresschrift DAS GEDICHT:

Seit mehr als einem Vierteljahrhundert begleitet DAS GEDICHT die Entwicklung der zeitgenössischen Lyrik. Mit den faszinierenden Mitteln der Poesie erschließt die Zeitschrift klassische und hochaktuelle Themen, die uns allen auf den Nägeln brennen. www.dasgedicht.de und www.dasgedichtblog.de

 

»Der Wert eines Gedichts ist unschätzbar und lässt sich nicht in Zahlen ausdrücken. Gerade in einer Zeit, in der Geld vielen Menschen alles bedeutet, ist das Verfassen und Verbreiten von Poesie die vielleicht elementarste Form des friedlichen Protests gegen die totale Ökonomisierung unserer menschlichen Existenz.«
Anton G. Leitner

 

Bibliographische Angaben:

Christoph Leisten / Anton G. Leitner (Hrsg.):
Dichter an die Natur

DAS GEDICHT Bd. 27
Mit einem Special für Kids, zusammengestellt von Uwe-Michael Gutzschhahn
192 Seiten, € 15,- [D] / € 15,40 [A]
November 2019
ISBN 978-3-929433-85-2

 

Alle Informationen zu DAS GEDICHT Bd. 27 zum Download (PDF)

Cover von DAS GEDICHT Bd. 27 zum Download (PDF)

Cover von DAS GEDICHT Bd. 27 zum Download (JPG)

Portrait Christoph Leisten by Birgit Leisten zum Download (JPG)

Portrait Anton G. Leitner by Volker Derlath zum Download (JPG)

 

 

Und noch ein Tipp – zum einfachen Genießen, automatisch immer gleich nach Erscheinen:

Holen Sie sich DAS GEDICHT im Abo!

07_AGLVcom-DGAbo27-Faecher_19_11_20Investieren durch Abonnieren

 

 

Auch diese Kategorien durchsuchen: DAS GEDICHT, DAS GEDICHT. Zeitschrift für Lyrik, Essay und Kritik