Conrady (Hrsg.), Karl Otto: Lauter Lyrik. Der kleine Conrady


Conrady (Hrsg.), Karl Otto: Lauter Lyrik. Der kleine Conrady

Artikel-Nr.: 9783538040038
22,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

Rund 1100 Gedichte aus 900 Jahren von mehr als 460 Autorinnen und Autoren: Deutsche Gedichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart, von »Du bist mîn« bis Ann Cotten. Mit bekannten und neu zu entdeckenden Versen, von denen eine Vielzahl aus den letzten 100 Jahren stammt. Der Kleine Conrady bietet alle Gedichte, die in der Hör-Edition »Lauter Lyrik. Der Hör-Conrady« aufgenommen sind. Der Herausgeber Karl Otto Conrady, geboren 1926, ist seit 1961 Professor für Neuere Deutsche Literatur. Seine Gedichtsammlung zeigt ihn laut Süddeutscher Zeitung »auf dem obersten Grat der Anthologisten-Kunst«. Sein Name ist längst zum Markenzeichen geworden.

Rezension der Zeitschrift DAS GEDICHT zu diesem Titel:

Marlene Zöhrer – Der Name Conrady ist seit Jahrzehnten Synonym für die Auswahlanthologie deutschsprachiger Gedichte. Gemeint ist natürlich »Der Große Conrady«. Er ist im Juli 2008 zum vierten Mal in erweiterter Fassung erschienen. Spannender als das Altbewährte und schlichtweg Unverzichtbare nimmt sich aber ein Projekt aus, das als kleiner, moderner Bruder auftritt: LAUTER LYRIK. Hinter diesem Titel verbirgt sich zweierlei. Einmal DER HÖR-CONRADY, ein groß angelegtes Hörbuchprojekt in Zusammenarbeit mit der ARD. Renommierte Schauspieler haben dafür auf 21 CDs 1081 Gedichte von mehr als 460 Dichtern eingesprochen.

Zum Zweiten das Buch zur CD unter dem Titel DER KLEINE CONRADY. Dieser Band ist mit 800 Seiten selbstredend alles andere als ›klein‹, umfasst er doch sämtliche Gedichte, die auf den CDs enthalten sind.

Seit 1977 wählt Karl Otto Conrady als Anthologist Texte nach einem unabhängig-pluralen Prinzip aus und bleibt bis ins hohe Alter offen für neue vielversprechende Entwicklungen in der Lyrikszene wie z. B. Spoken-Word-Poetry. Im Vorwort der kleinen Anthologie bringt er noch einmal seine weitgefasste Lyrikdefinition auf den Punkt: »Zur Lyrik gehören alle Gedichte, und Gedichte sind sprachliche Äußerungen in einer speziellen Schreibweise. Sie unterscheiden sich durch die besondere Anordnung der Schriftzeichen von anderen Schreibweisen, und zwar durch die Abteilung in Verse, [...]. Der Reim ist für die Lyrik kein entscheidendes Merkmal.«

DER KLEINE CONRADY versammelt etwa die Hälfte aller Texte der großen Schwesteranthologie, die ihrerseits um 60 Seiten Lyrik erweitert wurde. Auf diese Texte wurde der Herausgeber erst nach dem Jahr 2000 aufmerksam. Darunter befinden sich auch Gedichte von Schriftstellern der jüngsten Generation wie Nora Bossong, Alex Dreppec, Jan Wagner oder Ron Winkler. Von diesen neuen Beiträgen wiederum wurden 26 Gedichte in das Doppelprojekt LAUTER LYRIK aufgenommen.

Der besondere Reiz des KLEINEN CONRADY liegt zweifellos in seiner Überschaubarkeit sowie in seiner hochwertigen und repräsentativen Zusammenstellung. Professor Karl Otto Conrady zeichnet wieder ein wunderbares Bild deutschsprachiger Lyrik vom Mittelalter bis in die unmittelbare Gegenwart und fängt sie in ihrer ganzen Breite und Vielfalt ein.

Quelle: DAS GEDICHT Bd. 16, S. 148 f. (Weßling 2008)

 

Lauter Lyrik. Der Kleine Conrady
Eine große Sammlung deutscher Gedichte

Herausgegeben von Karl Otto Conrady
Artemis & Winkler
ISBN: 978-3-538-04003-8
650 Seiten
Format: 214 x 145 x 50 mm
April 2008
22,00 € [D]

 

Dieser Titel ist nicht in diesem Shop bestellbar. Sie können Lauter Lyrik - Der kleine Conrady: Ein Sammlung deutscher Gedichte zum Beispiel bei Amazon.de bestellen.

 

Diese Kategorie durchsuchen: DAS GEDICHT empfiehlt