Renate Schön: Abstinenz flirtet über Hügel

Renate Schön: Abstinenz flirtet über Hügel

12,80 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Produktdatenblatt
Lieferzeit: 1-5 Tag(e)

Beschreibung

A. G. Leitner (Hg.) / Verlag Steinmeier, Deiningen, November 2016
114 Seiten, Broschur
Mit 16 Fotografien der Autorin


»Leinen los, ruft die Stimme der Beweglichkeit«
Renate Schön


»Die Freude am Dasein – »Futterstellen für flirtende Kraniche««

Renate Schön feiert in ihren Gedichten das Leben. An wolkenlosen Tagen begibt sie sich beschwingt »mit dem Frühling auf eine Schiffsreise«, und im kalten Herbst genießt sie das »Funkeln, Knistern, ein Feuerwerk« im warmen Ofen. Dort wo »Abstinenz über Hügel« flirtet, findet sich die Lyrikerin »im freien Fall der Lust« wieder. Selbst in ihren elegischen Gedichten, die sich Kindheitserinnerungen zuwenden oder Zeitgeschichte kritisch hinterfragen, blitzt ihr unbändiger Optimismus durch. Ein verregneter Tag daheim oder die Begegnung mit einem streunenden Hund genügen Renate Schön, um in ihrer Poesie das Besondere eines Augenblicks zum Aufleuchten zu bringen.


Die Autorin


Renate Schön wurde 1931 in Wertingen (Schwaben) geboren und war nach ihrer Approbation bis 1986 als Zahnärztin tätig. Sie veröffentlichte mehrere Lyrik- und Prosatitel. In der Reihe Poesie 21 bei Steinmeier erschienen bereits fünf Gedichtbände, zuletzt »Schwebebalken der Phantasie« (2014) sowie »Ein Flohwalzer bleibt übrig« (2015). Ihre literarische Arbeit präsentiert sie bei zahlreichen Lesungen, u. a. auf der Frankfurter Buchmesse, in Budapest und in der Schweiz.


Renate Schön liest »Wunschdenken« (Videoclip auf YouTube, Kanal poesie21clips)


Was sage ich dir

Es regnet, und Konfuzius
heizt gerade meinen

Meridian der Zuneigung.
Rieche Trüffelnudeln,

bin zurzeit sprachlos
mit vollem Mund.


Kurz in schwarze
Haare greifen

Braun, dunkel sind die Gesichter.
Neue Zeitgeschichte ändert mein
Idealbild. Es ist gut so, wie es ist.

Bin bereit dazuzulernen.


Aufgetaut, aufgewacht

Runzeln trägt das Gesicht des Tauwetters.
Zeitenwechsel ziert sich, verheizt den Schnee,
verschafft ihm feuchte Wanderschuhe, legt
Brandsohlen darunter. Über das Laufband

streift warmer Atem. Nebelfinger tasten am
See entlang und Spiegelbilder kokettieren
im Pianissimo, fast flüsternd, wenn die
Sonnenpartikel als gelenkige Gaukler sich

bewegen, und peu à peu die lustbetonte
Zeit über Fenstersprossen klettert, im Glas
aufgeweckte Grimassen schneidet. Es wird
aufgeheizt, mit schrittweiser Fortbewegung.


Renate Schön
Abstinenz flirtet über Hügel
Gedichte
Mit 16 Fotografien der Autorin
114 Seiten, Broschur
€ 12,80 [D] November 2016
ISBN 978-3-943599-52-7


Alle Informationen zu Abstinenz flirtet über Hügel zum Download (PDF)